Harz-Tour

Leider hatte ich in unserer Unterkunft im Harz keinen Mobilfunk-Empfang und so konnte ich nicht jeden Tag einen Bericht verfassen, auch das gesellige in der Runde sitzen war dann doch lustiger als alleine vor dem Notebook Texte zu verfassen. Deswegen hier nur ein abschliessender Bericht mit den Highlights.

1. Tag: Die Anfahrt

Die Anfahrt ging wieder über Schönefeld raus, das Stück kenne ich jetzt sozusagen schon. Bis auf vereinzelte Kurven passiert bis zum Harz da auch nix spannendes. Die Koffer waren gut gepackt und das Trägersystem hielt hervorragend. Man merkte zwar ein wenig das Gewicht am Hinterrad, aber das war nicht wirklich störend. Nach 300km fahrt und ca. jede Stunde Pause sind wir dann auch angekommen und haben uns erstmal den Bauch mit Essen vollgeschlagen. Nach eine Runde Karten zocken sind wir dann alle ins Bett gefallen. Schliesslich wollten wir ja am Morgen um 09:00 Uhr Frühstücken und los.

Google-Maps: Tag 1 (Anreise)

2. Tag: Der Kyffhäuser

 

Die morgentliche Temperatur von 2°C und die dünne Eisschicht auf den Motorrädern erlaubten dann ein sehr langes entspanntes Frühstück, vor 11:00 Uhr war kein loskommen. Dann kam aber die Sonne raus und auf dem Plan stand der Kyffhäuser!

Die Kurvenstrecke im Kyffhäuser ist schon genial, 33 Kurven am Stück, Bergauf und Bergab. Grandsios. Einige Einheimische machen da den ganzen Tag nichts anderes als diese paar Kilometer Kurven hoch und runter zu fahren. Leider hat sich einer aus unserer Gruppe verschätzt und eine Kurve zu schnell für sein Schräglagenkönnen genommen. Sein Versuch voll in die Eisen zu gehen führte natürlich zu einem Aufstellen des Motorrades und dann fuhr er mit 10km/h in die Leitplanke, stiess sich die Weichteile und kippte um. Zum glück ist ihm nichts passiert ausser blauer Flecken. Man muss dazu sagen das er erst seit ca. 4 Monaten Motorrad fährt, dies seine erste große Tour und Kurven in dieser Form waren. Dafür hat er verdammt gut mithalten können, vielleicht halt auch einen tick zu gut. Die Kurven im Kyffhäuser sind durchaus geeignet auch den erfahrenen Motorradfahrer mal zu legen.

Wie sich dann nach begutachtung des Motorrades herrausstellte waren seine Bremsbeläge so gut wie nicht mehr vorhanden und seine Bremsflüssigkeit uralt. Er fährt eine 93er CB500 die er sehr preiswert bekommen hat, da es mit dem Geld nicht so dicke ist hat er da auch nichts dran gemacht. Fatal. Um sein Motorrad muss man sich kümmern, vor allem um die Bremsanlage. Da hängt das eigene Leben dran! Wir haben uns schon vorgenommen vor der nächsten Tour bei jedem vorher einen kleinen Check zu machen.

Wir haben uns dann zum Hondahändler in Nordhausen aufgemacht, ganz langsam fahrend. Der Händler hat  dort kurz vor Ladenschluss netterweise noch neue Bremsbeläge und die Bremsflüssigkeit gewechselt. Auf der Heimfahrt gab es dann noch eine sehr geile letzte Runde zu unserer Unterkunft. Die hab ich mir hinten fahrend angeschaut. Ein grossartiger Formationsflug durch diese fantastischen Kurven. Alle hatten ihre Position gefunden und waren im Flow, da will man dann kaum wieder absteigen.

Google-Maps: Tag 2 (Kyffhäuser)

3. Tag: Der Harz

Der dritte Tag fing etwas früher an, es war leicht bedeckt aber 8°C. Ziel war diesmal der Harz. Hoch auf die Harz-Hochstrasse. Da war es doch merklich frisch so das auch die Winterhandschuhe nicht reichten um kalte Hände zu verhindern. Nach ein wenig “View” anschauen haben wir dann einmal alle Straßen durch den Harz abgefahren, hoch und runter, links und rechts. Zwischendrin Kaffee trinken und Windbeutel futtern.

Als wir dann den Ort “Elend” durchfuhren machte es bei mir hinten laut *knack*, mein Kennzeichenhalter war abgebrochen und hing nurnoch an einem Blinkerkabel am Motorrad. Schöne Scheisse. Ich hab dann die Blinker an die Gepäckträger aufnahmen geschraubt, das Kennzeichen in den Tankrucksack geworfen und durfte ab da nicht mehr ganz hinten fahren. Aber man  kann sagen was man will, ein Motorrad ohne Kennzeichengeraffel sieht einfach geil aus! Eine mail an den Hersteller ergab das ich das Geld für den Halter zurück bekomme und eine neuen Blinker zugeschickt bekomme! Das nenne ich Service.

Google-Maps: Tag 3 Teil 1 (Harz)

Google-Maps: Tag 3 Teil 2 (Harz)

4. Tag: Die Abreise

Die Rückfahrt an Tag vier war dann am Anfang noch ganz nett, später dann langweilig bis öde. Beim frühstücken merkte man eine leicht gedrückte Stimmung, wie immer bei solchen Touren. Es geht wieder nach hause und eigentlich ist man noch nicht so weit, man könnte schon noch ein zwei Tage weiter fahren.

Es ging dann auch passend durch grauen Niesel und Regen. Ohne Kennzeichen hinten dran saute mir das Hinterrad das komplette Heck voll und ich zog eine riesige Wasserfontäne hinter meinem Motorrad her. Die paar Kurven die man noch mitnahm hatten nicht mehr die Qualität der vorhergehenden Tage und die benötigte Schräglage hatte vollkommen ihren Schrecken verloren. Irgendwann hatten uns die Geraden Brandenburgs wieder eingeholt und in Berlin verspotteten uns die Ampeln mit leuchtenden Rotphasen. Nach solchen Touren passt Motorradfahren und Stadt so überhaupt nicht zusammen. Niedrige Drehzahlen, andauernde Stopps, es macht keine Laune.

Google-Maps: Tag 4 (Abreise)

Heimkehr

Nach der Heimkehr habe ich dann noch den original Kennzeichenhalter wieder ans Motorrad geschraubt, damit ich ueberhaupt wieder fahren kann. Leider passt der QuickLock träger jetzt irgendwie nicht.. aber das werde ich mit einer Flex schon richten. Mittwoch soll es dann runter in den Schwarzwald losgehen, hoffentlich endlich! Neue Reifen brauch ich dann mal..

 

 

 

 


Google-Maps: Tag 1 (Anreise)

Google-Maps: Tag 2 (Kyffhäuser)

Google-Maps: Tag 3 Teil 1 (Harz)

Google-Maps: Tag 3 Teil 2 (Harz)

Google-Maps: Tag 4 (Abreise)

Flattr this!

You may also like...

One thought on “Harz-Tour

  1. VauZweiRad » Endlich wieder ein Heck

    June 19, 2009 at 3:00pm

    […] ein kleines feines aus Metall dran. Besser als beim ersten Versuch, der brach mir während der Harz-Tour ab, ist dieser aus deutlich dickerem Material und der Neigungswinkel des Kennzeichens einstellbar. […]

Comments are closed.